Visuelle Musik

Installationsansicht, Visuelle Musik, 2012, Warhus Rittershaus, Cologne

Ausstellung

Visuelle Musik

31. März – 19.Mai 2012

Pressetext: „Wir freuen uns besonders, dass wir nun in einer Einzelshow die letzten Arbeiten von Claus Böhmler zusammenstellen durften. Die Werke umfassen die Jahre 2004 bis heute und umfassen Videos, Installationen und Siebdrucke.

Claus Böhmler (*1939) hat in den 60er Jahren in Stuttgart und Düsseldorf studiert und ist ehemaliger Schüler von Josef Beuys. Fast 30 Jahre lang (bis 2005) war er Professor an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Seine letzten großen Einzelaustellungen hatte er beispielsweise 2001 in der Kunsthalle Fridericianum Kassel und 1999 in der Kunsthalle Hamburg.

Böhmler gehörte zu den ersten Künstlern in Deutschland, die sich für die Möglichkeiten der Bildreproduktion und ihrer Technik interessierten. Mit einfachen und alltäglichen Materialien, sowie durch ein simples ironisches Fragen nach technischen Mechanismen und einem spielerischen Umgang mit den Möglichkeiten eines Mediums, stellt er Funktionen und Bezüge her, die innerhalb ihre Schlichtheit wiederum voller Effekte sind. Dabei macht er sich viele Medien zu Eigen: Er zeichnet, schreibt, vertont, collagiert, filmt und animiert.  In seinen Installationen, Readymades, Zeichnungen oder Animationen geht es um die Vielfältigkeit eines Objektes, dass über seine angestammte Funktion hinauswächst. Kritsch hinterfragt Böhmler dabei das Verhältnis von Schein und Sein, Original und Kopie, von Realität und Abbild.“

Galerie Warhus Ritterhaus Köln